Aktuelles

"Impfe mich, Gott"

"Impf-Gebet" aus der Licht-Blick-Kirche

Büttenpredigt

Das Leitbild des Pastoralverbunds Büren lautet „Die Stadt auf dem Berg“.
Die Wewelsburg ist dafür ein Realsymbol.
Folgende Büttenpredigt zur Karnevalszeit greift diese Kombination auf.

Mond-Schein-Meditation: „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“

Am Montag, 1. Februar, um 20 Uhr, ist als Einstimmung in den neuen Monat Februar wieder eine Mond-Schein-Meditation in der Licht-Blick-Kirche St. Jodokus in Wewelsburg.

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht“

Mond-Schein-Meditation: „Stern trifft Stern!“

Am Freitag, 1. Januar, um 20 Uhr, ist als Einstimmung in den neuen Monat Januar wieder eine Mond-Schein-Meditation in der Licht-Blick-Kirche St. Jodokus in Wewelsburg.

„Stern trifft Stern!“

Mond-Schein-Meditation: „Advent …zieht die Angst aus dem Sinn!“

Am Dienstag, 1. Dezember, um 20 Uhr, ist als Einstimmung in den neuen Monat Dezember wieder eine Mond-Schein-Meditation in der Licht-Blick-Kirche St. Jodokus in Wewelsburg.

ADVENT: "Wie die Nacht aus dem Morgen, so flieht die Angst aus dem Sinn."

Mond-Schein-Meditation: "BeGraben - siehe wir leben!"

Am Donnerstag, 1. November, um 20 Uhr, ist als Einstimmung in den neuen Monat November wieder eine Mond-Schein-Meditation in der Licht-Blick-Kirche St. Jodokus in Wewelsburg.

Nach D. Bonhoeffer sind dies die bedrängendsten Fragen unseres Menschseins:

Wo sind unsere Toten? Wo werden wir selbst sein, wenn wir gestorben sind?

Mond-Schein-Meditation: Monat des Dankes

Am Donnerstag, 1. Okt. 2020, 20.00 Uhr, ist als Einstimmung in den neuen Monat Oktober wieder ein Mond-Schein-Gottesdienst unter dem Titel „Ich DANKE, also bin ich!“ in der Licht-Blick-Kirche St. Jodokus in Wewelsburg.

Mond-Schein-Meditation: Monat der Schöpfung

Am Dienstag, 1. September um 20 Uhr Mond-Schein-Meditation

Die christlichen Kirchen Europas begehen den Monat September als „Zeit der Schöpfung“. Mit der Mondschein-Meditation, die in der Licht-Blick-Kirche St. Jodokus zu Wewelsburg am Anfang eines jeden Monats stattfindet, nimmt das Team der „Kirche an der Burg“ dieses Anliegen auf.